Ohrkerzenbehandlung

Der Ursprung der Ohrkerzenbehandlung liegt in der jahrhundertealten Kultur der Hopi-Indianer und anderer Naturvölker. Durch das Zusammenspiel von natürlichen Aroma-Essenzen und spezieller Wohlfühlmusik ergibt sich eine einzigartige Tiefenentspannung.

  

Bei der Ohrkerzenbehandlung wird eine trichterförmige Kerze, die aus Honig, Bienenwachs und verschiedenen Kräutern besteht, abdichtend in den äußeren Gehörgang aufgesetzt, wodurch ein leichter Unterdruck (Kamineffekt) im Inneren der Ohrkerze und eine Vibration der stehenden Luftsäule entsteht. Dies bewirkt eine sanfte Massage des Trommelfells.

 

Während des gesamten Vorgangs wird die Kerze gehalten, bis die Kerze bis zu einer bestimmten Markierung heruntergebrannt ist. Es ist sichergestellt, dass das Wachs der Kerzen während der Behandlung nicht tropft.

 

Kann eingesetzt werden bei:

 

  •  Akuten und chronischen Beschwerden im Ohr- und Kopfbereich 
    • Ohr- oder Kopfschmerzen, Migräne
    • Schnupfen, Erkältungen 
    • Druckpänomene im Ohr-/Kopfbereich
    • Tinnitus
     
  •  Psychische Überlastungsstörungen
    • Nervosität, innere Unruhe 
    • Chronischer Stress, Burn-Out 
    • Schlafstörungen
    • Hyperaktivität 
     
  • Zum Erhalt eines allgemeinen Entspannungs- und Wohlfühlgefühls

Rechtlicher Hinweis: Die Heilarbeit ersetzt keine schulmedizinischen Diagnosen und Behandlungen. Die Verantwortung für die eigene Person bleibt zu jeder Zeit bestehen.