Tibetisches Usui Reiki

 

Das Tibetische Usui Reiki wurde von William Rand entwickelt. Es ist eine Kombination aus traditionellem Reiki (Usui Shiki Ryoho) und Raku Kei Reiki.

 

Es wird angenommen, dass Raku Kei ein Vorläufer des Reiki gewesen ist, es verwendet das Feuer-Element der Atmung, um die Energie von Reiki zu erhöhen.

Raku-Kei ist die alte Wissenschaft der Selbstentfaltung und Selbstverwirklichung.

Es wird davon ausgegangen, dass die Ursprünge des Raku-Kei aus Tibet kommen.

 

Reiki - Wirkungsweise

 

Bedingt durch Stress, Hektik, Sorgen, Krankheit und Umweltbelastungen fühlen wir uns häufig kraftlos, müde und ausgelaugt. Dadurch werden die Lebensenergien geschwächt oder blockiert.

Reiki ist ein wunderbarer und sanfter Weg, diese fehlenden Energien wieder aufzunehmen.

Durch das Empfangen der universalen Lebensenergie werden die Selbstheilungskräfte im Körper jedes Lebewesens aktiviert und unterstützt somit auch die positiven Prozesse bei allen körperlichen und seelischen Leiden. Reiki wirkt ganzheitlich, allumfassend.

Reiki ist für Erwachsene, Kinder, Pflanzen und Tiere geeignet.

  • Reiki wirkt schnell und einfach
  • Reiki begünstigt Stressabbau und gibt erholsame Tiefenentspannung
  • Reiki harmonisiert die innere Balance zwischen Körper, Geist und Seele
  • Reiki dient dem Abbau von Energieblockaden
  • Reiki aktiviert die Selbstheilungskräfte und stärkt das Immunsystem
  • Reiki leitet Entgiftungsprozesse ein
  • Reiki begleitet schulmedizinische Behandlungen und andere Therapieformen
  • Reiki unterstützt die persönliche spirituelle Entwicklung

Reiki - Bedeutung

 

Reiki bedeutet soviel wie die universale oder universelle Lebensenergie. Gesprochen wird es Reeki.

Das Wort Reiki setzt sich aus zwei japanischen Schriftzeichen (Kanji) zusammen:

  Rei – steht für das universale allumfassende Ganze, das Ungeteilte
  Ki - steht für das japanische Wort Energie / Lebenskraft. Fluss der Energie

 

Der Silbe Ki, bei den Chinesen Chi genannt, begegnet man in vielen anderer Therapiearten, welche mit Energien arbeiten. Tai Chi Chuan, Qi Gong, Shiatsu und Kinesiologie sind nur einige davon. Reiki steht also auch für den Fluss, die Bewegung der Lebensenergie, die allem Lebenden innewohnt.

Reiki ist eine (spirituelle) Energie, die alles belebt, die Selbstheilungskräfte des Körpers auf allen Ebenen aktiviert und somit ganzheitlich wirkt. Reiki fördert das spirituelle Wachstum.

Reiki überträgt die universale Lebensenergie durch Handauflegen an den Reiki-Empfänger. Der Reiki-Gebende dient hier lediglich als Kanal. Er gibt keine Energie von sich selbst ab. Reiki ist einfach und schlicht anzuwenden, denn die Hände hat man immer dabei.

Reiki ist unabhängig von Religion, Geschlecht und Alter und kann von jedem angenommen werden. Ob Mensch, Tier oder Pflanze – jedes Lebewesen ist in der Lage Reiki zu empfangen. Das Schöne an Reiki ist, dass es nicht notwendig ist, daran zu glauben um es zu empfangen.

Wer eine Reiki-Anwendung (Behandlung) empfängt, wird sich meist entspannt fühlen. Man vertraut sich den Energien des Reiki an. Durch Reiki findest Du innere Ruhe, Harmonie und Tiefenentspannung, die den Alltag vergessen macht.

Es gibt bereits Reiki-Kliniken in aller Welt. Auch in deutschen Kurkliniken, Pflegeeinrichtungen und Hospizen, bei Physiotherapeuten, Heilpraktikern und Arztpraxen kommt Reiki bereits zum Einsatz.

Nach verschiedenen Berichten übernehmen jetzt auch die ersten deutschen Krankenkassen anteilig die Kosten für eine Reiki-Anwendung (Behandlung) oder für eine Reiki-Ausbildung im Rahmen einer Präventionsmaßnahme.

Reiki - Geschichte

 

Ins Leben gerufen wurde Reiki durch den japanischen Gelehrten Mikao Usui (15.08.1865 – 09.03.1926). Usui suchte sein ganzes Leben lang nach einer spirituellen Anwendungsmethode, um Körper und Geist stärken zu können.

Auf seiner Suche bereiste er viele Länder und fand in einem kleinen Zen-Kloster in der nähe Kyotos alte Sanskrit-Schriften. In diesen Schriften, welche aus dem esoterischen Buddhismus stammten, fand Usui schließlich den Schlüssel für sein Reiki-System zur Stärkung des Körpers mittels Energien.

Diese Schriften besagten, dass man für die Energiearbeit eine Einweihung benötigte, erklärten jedoch nicht, wie man diese erlangen konnte. Usui machte sich also daran, sich den Weg zur Einweihung selbst zu erarbeiten. Ein Freund riet ihm zu einem Ritual an einem bestimmten Ort.

Auf dem Berg Kurama bei Kyoto, auf dem er 21 Tage lang fastete, hatte Usui ein Erlebnis, das man als Erleuchtung bezeichnen kann. Durch dieses Erlebnis erfuhr er die notwendige Einweihung und ihm wurden die Kräfte und das Wissen des Reiki gegeben.

Rechtlicher Hinweis: Die Heilarbeit ersetzt keine schulmedizinischen Diagnosen und Behandlungen. Die Verantwortung für die eigene Person bleibt zu jeder Zeit bestehen.