Honigmassage

Neben den vielen heutzutage bekannten Massagevarianten ist die Honigmassage eine der bekanntesten und beliebtesten Massagen. Aus dem Russischen stammend, bewährt sich die Honigmassage bereits seit einigen Jahrhunderten und bringt allgemeine Entspannung mit sich.

Die Honigmassage besteht vor allem aus einem entspannten Einreiben des Honig auf den Körper. Der Patient liegt hierbei und lässt sich in sanften, aber dennoch effektiven Zügen mit dem Honig einschmieren und somit massieren.

 

 

Wirkung

Der Honig zieht in die Poren des Körpers ein, was im Allgemeinen zu einem beruhigenden und entspannten Gefühl führt. Wie bei fast allen Massagen lösen sich Anspannungen im Körper, der Patient kann sich ausruhen und die Seele baumeln lassen, die Gedanken frei lassen. Alle Anspannung fällt von dem Patienten ab.

Neben den entspannenden Wirkungen haben Honigmassagen allerdings auch noch andere Besonderheiten gegenüber anderen Massagearten. So wird dem Honig, der aus der Natur stammt und somit ein rein naturgebundenes Massagemittel ist, nachgesagt, er sei vor allem für das

  • Entschlacken und Entgiften des Körpers

hilfreich. Hierbei werden alle Giftstoffe, die der Mensch mit den Jahren durch Medikamente und sonstige Sachen in seinem Körper aufnimmt, von dem Honig aus den Poren herausgezogen und die Poren somit gereinigt. Es kommt ein frisches, befreites Gefühl auf. Aber auch bewirkt der Honig

  • eine Verbesserung der Durchblutung
  • vitalisiert den Menschen,

gibt ihm neue Kraft, um den Alltag und dem damit verbundenen Stress besser entgegen zu kommen.

 

 

Anwendungsgebiete

 

Die Honigmassage hat somit ein breites Spektrum an Anwendungsgebieten; zu diesen zählen

Rechtlicher Hinweis: Die Heilarbeit ersetzt keine schulmedizinischen Diagnosen und Behandlungen. Die Verantwortung für die eigene Person bleibt zu jeder Zeit bestehen.